Vorbeugen

Das könnte Sie auch interessieren:

Jeder kann selbst etwas tun und sich vor einer Ansteckung mit Humanen Papillomviren, die in der Regel für die Entstehung von Warzen verantwortlich sind, schützen. Auch ein intaktes Immunsystem hilft, Viren abzuwehren. Lesen Sie hier, was Sie konkret tun können.

Verhaltensregeln

Auch wenn sich Warzen nicht mit 100%-iger Sicherheit vermeiden lassen, so kann die Gefahr eine Warze zu bekommen durch einige Verhaltensregeln deutlich verringert werden. Zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen, die das Ansteckungsrisiko minimieren, gehören:

1. In öffentlichen Nassbereichen die Füße immer mit Badeschuhen schützen, um den direkten Kontakt mit Viren zu vermeiden.

Also Vorsicht in: Gemeinschaftsduschen von Fitnessstudios, Wellnessanlagen, Saunalandschaften und Schwimmbädern. Nicht vergessen: auch Hotelzimmer bergen ein erhöhtes Risiko. Tragen Sie auch hier stets Badeschuhe!

2. Eine aktuelle Studie zeigt: Die höchste Ansteckungsgefahr geht von HPV-infizierten Familienmitgliedern aus1. Wer zuhause Bade- und Hausschuhe trägt, reduziert das Infektionsrisiko.

warzen-vorbeugen-schwimmbad-fuss.jpg
warzen-vorbeugen-kind-freibad.jpg

3. Handtücher sollten immer nur von einer Person benutzt werden.

4. Nach dem Baden oder Duschen die Füße immer gut abtrocknen. Achten Sie hierbei besonders auf die Zehenzwischenräume, in denen leicht Feuchtigkeit zurückbleibt.

5. Wichtig ist auch, dass Socken und Handtücher bei mindestens 60 Grad gewaschen werden. Erst dann werden Viren abgetötet.

6. Trockene Haut ist rissig und bietet daher eine ideale Angriffsfläche für Viren. Pflegen Sie sich regelmäßig mit einer rückfettenden Lotion.