Vorbeugen

Das könnte Sie auch interessieren:

Tipps für gesunde und schöne Hände und Füße

Nur wenn Hände und Füße gesund sind, fühlt man sich rundum wohl. Und obwohl sie so viel für uns leisten, kommen sie in der täglichen Pflege oft zu kurz.

Experten geben folgende Empfehlungen, mit denen Sie ganz einfach schöne Hände und Füße behalten.

Tipp 1: Füße schönrubbeln

Das gibt weiche, gut durchblutete Haut: Beim Duschen die Füße kräftig mit einem Sisal-Handschuh oder Bimsstein abrubbeln, um Verhornungen und Hautschuppen zu entfernen. Auch gut: 50 Gramm Meersalz und 50 Gramm Olivenöl mixen und die Füße damit abreiben. Danach eine reichhaltige Creme auftragen, Wollsocken drüber und möglichst über Nacht einziehen lassen. Achten Sie darauf, dass die Pflegecreme keine schädlichen Zusatzstoffe enthält.

Tipp 2: Füße baden

Regt den Kreislauf an und schützt vor Verkühlung: Ein pflegendes Fußbad macht die Haut unwiderstehlich zart. Das Rezept ist einfach: 1 Liter Milch mit 2 Litern Wasser mischen, 3 EL Honig hinzu und dann 10 Minuten bei 37 Grad die Füße eintauchen und entspannen. Danach die Füße gut abtrocknen, auch in den Zehzwischenräumen.

warzen-vorbeugen-fussbad.jpg
warzen-vorbeugen-familie-küche.jpg

Tipp 3: Kontakt mit schädigenden Stoffen vermeiden

Putz-, Spülmittel und Co. belasten und schädigen die zarte Haut an unseren Händen. Lässt sich der Kontakt nicht vermeiden, nutzen Sie hautfreundliche Handschuhe. Es gibt für fast jede Situation den passenden Handschuh.

Tipp 4: „Feinschliff an Händen und Füßen“

Entfernt lästige Hornhaut und bringt zarte, weiche Haut an die Oberfläche:Tinkturen mit Salicyl- und Milchsäure auf die verhornte Haut auftragen, sodass sie Schicht für Schicht abgetragen werden kann (z. B. Clabin® N, in Apotheken). Auf Hobel sollte man dagegen verzichten: sie entfernen oft zu viel Hornhaut, die sich danach meist noch kräftiger nachbildet.

Tipp 5: Fuß- und Fingernägel schneiden

Richtiges Kürzen schützt vor Verletzungen: Die Fuß- und Fingernägel mit einem Nagelknipser oder einer Nagelschere gerade schneiden und dann mit einer Feile in eine gerade, ebenmäßige Form bringen. Achten Sie darauf, dass die Nagelecken nicht zu kurz geschnitten werden, sonst könnten sie die Haut verletzen, indem sie einwachsen.

Tipp 6: Nägel an Händen und Füßen lackieren

Ein Muss: Den Nagel vor dem Lackieren entfetten, sonst splittert der Lack schnell wieder ab. Ein Unterlack oder Rillenfüller schützt den Nagel vor Verfärbungen und macht den Farblack haltbarer.

warzen-vorbeugen-mittel.jpg

Das Erscheinungsbild der gepflegtesten Hände und Füße wird jedoch getrübt, wenn Warzen entstehen. Dann helfen aber gute Produkte aus der Apotheke:

Gewöhnliche Warzen und Dorn- und Fußwarzen lassen sich unkompliziert zu Hause behandeln. Bei der Vereisung fällt nach einer Anwendung die Warze innerhalb von 10 – 14 Tagen ab (z. B. WARTNER®, in Apotheken).

Effektiv sind auch Lösungen, die Salicylsäure und Milchsäure enthalten (z. B. Clabin® plus, erhältlich in der Apotheke). Sie werden täglich direkt auf die Warze aufgetragen. Dadurch lösen sich die befallenen Hautschichten nach und nach ab. Nach rund acht Wochen ist die lästige Warze meist wieder weg – auf besonders schonende Weise.

Eine schnellere, aber ebenso schonende Alternative, ist ein spezieller Gel-Stift mit Trichloressigsäure (in Apotheken von WARTNER®). In dem Stift ist ein hochkonzentriertes Gel enthalten, das die oberen Hautschichten löst, sodass die Warze Schicht für Schicht abgetragen werden kann. Darunter bildet sich dann neue gesunde Haut.