Erkennen

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie erkennen Arzt oder Apotheker die Warzenart?

Apotheker

Das Apothekenpersonal ist mit dem Thema Warzen vertraut und kann in den allermeisten Fällen eine Behandlungsempfehlung geben.

Da die am häufigsten auftretenden Warzen gewöhnliche oder Fuß- bzw. Dornwarzen sind, können die passenden Produkte zur Selbstmedikation wie Tinkturen mit Salicylsäure plus Milchsäure oder ein Vereisungsspray direkt mitgenommen und die Warzen zuhause selber behandelt werden.

warzen-erkennen-apotheker.jpg
warzen-erkennen-arzt.jpg

Arzt

Dem Arzt stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Untersuchung der Warze zur Verfügung.

Er wird die Haut und die Wucherungen gründlich untersuchen. Spezielle, verdünnte Essigsäure, die nur Ärzten zur Verfügung steht, kann als Nachweismittel zum Einsatz kommen: Sind Warzenviren da, färbt sich das Hautgewebe weiß, die gesunde umgebende Haut nicht.

Nur sehr selten sind weitergehende diagnostische Mittel erforderlich wie z. B. eine Probeentnahme von Gewebe (Biopsie) mit darauf folgender feingeweblicher Untersuchung (Histologie). In jedem Fall kann der Arzt die Diagnose „Warze“ sichern und auch eine bösartige Veränderung ausschließen.